file6w2evheyhxk19tawyg5q.jpg

Mit dem Saisonstart des KFV zufrieden: Kehls neuer Trainer Heinz Braun.

Dem Kehler FV gelang am Samstag ein nahezu perfekter Auftakt in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga. Dank der Treffer von Stefan Laifer (41.) vom Elfmeterpunkt und David Assenmacher (45.) gewannen die Ortenauer beim FC Bad Dürrheim mit 2:0. Da Kehl auch defensiv sicher stand, hatten die Kurstädter nur wenig gute Chancen.

Assenmachers 2:0 war der K.o.-Schlag
»Das Spiel müssen wir nicht verlieren. Nach dem 0:1 haben wir den Faden verloren. Das schnelle 0:2 war dann fast schon der K.o.-Schlag«, resümierte Bad Dürrheims Trainer Reiner Scheu. Noch mehr echauffierte sich Scheu über einen beim Stand von 0:0 nicht gegebenen Handelfmeter: »Da wurde uns ein klarer Elfer geklaut.« Der neue Kehler Trainer Heinz Braun sprach in seiner Analyse von »etwas Glück in der Anfangsphase«. Letztendlich seien die drei Punkte für seine Elf aber »hochverdient«. 
Das Spiel des FC Bad Dürrheim mit sieben Neuzugängen sah zunächst gut aus. Sari bediente Tadic (8.). Dessen Hereingabe führte zu der strittigen Situation, in der die Gastgeber einen Handelfmeter forderten. Auch ein Freistoß von Altinsoy (16.) versprach Gefahr. Pech hatte wenig später Bärwald (20.), der auf Pass von Mladoniczky nur den Pfosten traf. Danach verlagerte sich das Spielgeschehen mehr ins Mittelfeld. 

Stefan Laifer verwandelt Strafstoß
Die Entscheidung reifte heran, als ein Dürrheimer einen Gästespieler in Strafraum zu Fall brachte. Stefan Laifer verwandelte den Elfmeter sicher. Davon hatten sich die Kurstädter noch nicht erholt, als es ein zweites Mal im eigenen Kasten einschlug. Ein Schuss von David Assenmacher, kurz vor dem Pausenpfiff, wurde von einem Dürrheimer für Torhüter Kapp unhaltbar zum 0:2 abgefälscht.
Nach dem Seitenwechsel pendelte sich das Spielgeschehen noch mehr im Mittelfeld ein. Dürrheim kam nicht durch die dicht gestaffelte Abwehr der Gäste und versuchte es mit Fernschüssen. Terzic (60.) und der Kehler Assenmacher (84.) mit einem Schlenzer hatten die zwei einzig guten Möglichkeiten, doch Tore fielen keine mehr.

FC Bad Dürrheim – Kehler FV 0:2 (0:2)
Bad Dürrheim: Kapp – Bah, Detta, Altinsoy, Tadic, Mladoniczky (87. Zulji), Fantov, Ourotagba (72. Gandi), Terzic, Bärwald (82. Becker), Sari. 
Kehl: Künstle – Göhringer, Rios (89. Stefan), Sax, Assenmacher (86. Muslija), Bouziane, Laifer, Bounatouf (90.+2 Lukic), Paqarizi, Zimmerer, Aras. 
Schiedsrichter: Wolf (Rheinfelden) – Zuschauer: 110.
Tore: 0:1 Laifer (41./Foulelfmeter), 0:2 Assenmacher (45.).

Autor:
Dietmar Zschäbitz