file6zs52ktm2t2rfhca4sb
Nach sechs Punkten in Folge ist die Stimmung im Lager des Kehler FV prächtig. Mitverantwortlich dafür ist Benjamin Göhringer, der gegen Linx und in Stadelhofen im defensiven Mittelfeld eine überragende Partie spielte. Foto Peter Heck

Nach zwei Siegen in Folge ist die Stimmung beim Kehler FV (9./35) gestiegen. Sechs Treffer aus den letzten beiden Partien machen Lust auf mehr. Der 1. SV Mörsch (14./28) soll am Samstag im Rheinstadion nicht zum »Stimmungskiller« werden.

sp fussball stadelhofen kehler fv 14 ph
Die Kehler Spieler Arber Paqarizi, Kevin Sax, Benjamin Göhringer und Anis Bouziane (v. l.) hatten im Derby beim SV Stadelhofen ihren Spaß.
©Peter Heck

Das Verbandsliga-Derby vor 400 Zuschauern gegen Tabellennachbar Kehler FV wurde für den SV Stadelhofen zum Desaster. Ein ganz schwaches Abwehrverhalten und wiederum großes Verletzungspech bei den Gastgebern führten in einer einseitigen Partie früh zu einer 0:4 (0:4)-Niederlage.

sp linx 3 ph 1

Seit Wochen in bestechender Form: KFV-Keeper Daniel Künstle

Das Spitzenspiel und ein brisantes Derby stehen im Mittelpunkt des kommenden Spieltags in der Fußball-Verbandsliga. Der SV Linx (1. Platz/55 Punkte) empfängt im Hans-Weber-Stadion den Verfolger Freiburger FC (2./52), der ein Spiel weniger ausgetragen hat als die Hanauerländer. Man darf gespannt sein, wie die Gastgeber ihre »mentale Auszeit« im Spiel beim Kehler FV verdaut haben und den FFC auf Distanz halten können. »Auf Augenhöhe« (O-Ton Jürgen Sax) begegnen sich der SV Stadelhofen (10./30) und der Kehler FV (9./32) im Mührigwald-Sportpark. Beide Teams brauchen dringend Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

linx 10

Felix Weingart zeigte gegen Linx eine starke Partie

Mit dem 2:1 (2:1)-Derby-Sieg am Samstag im Rheinstadion gegen Spitzenreiter SV Linx hat sich der Kehler FV Luft im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga verschafft. Es war ein verdienter Sieg, auch wenn die Gäste aus dem Rheinauer Ortsteil die klareren Chancen hatten.

Für den Kehler Mittelfeldspieler und Torjäger Kevin Sax war's ein richtiger Freudentag: prächtiges Fußballwetter, drei Zähler gegen den Konkurrenten SV Linx und selbst zwei herrlich herausgespielte Treffer erzielt – das an seinem 31. Geburtstag.